Elektrobadheizkörper – Welche Größe benötige ich für mein Badezimmer?

Wer sich für einen Elektroheizkörper für sein Badezimmer entscheidet, der steht irgendwann vor der Frage, über welche Maße der Heizkörper überhaupt verfügen muss, damit die Heizleistung auch wirklich ausreicht. In diesem Artikel erklären wir deshalb, wie man die benötigte Heizleistung ganz einfach berechnet, so dass jeder den passenden Heizkörper für sein Badezimmer findet.

Heizkörpergröße bestimmt Wärmeabgabe

Auch Elektroheizkörper funktionieren nach dem Prinzip, dass das in ihnen befindliche Heizmedium durch die Heizung (in dem Fall die Heizpatrone) erhitzt und diese Wärme dann über die Oberfläche des Heizkörpers an die Umgebung abgegeben wird. Die Größe des Heizkörpers und damit seine Oberfläche hat also einen entscheidenden Einfluss auf die Wärmeabgabe beziehungsweise die Heizleistung. In der Praxis bedeutet das, dass große Heizkörper dank ihrer größeren Oberfläche mehr Wärme an die Umgebung abgeben können, als kleinere Modelle. In der Folge bestimmt die Größe des Elektroheizkörpers, wie schnell das Badezimmer aufgeheizt werden kann und welche Raumtemperatur erreicht werden kann.

Raumgröße bestimmt die nötige Heizleistung

Da man sich im Bad meist leichtbekleidet oder sogar nackt aufhält, sollte die Raumtemperatur hier mindestens 22 Grad Celsius betragen. Damit diese Temperaturen auch erreicht werden, muss die Badheizung über eine ausreichende Heizleistung verfügen. Wie hoch diese sein muss, richtet sich zum einen nach der Größe des Raumes und zum anderen nach dessen Wärmeisolierung.

Berechnung der benötigten Heizleistung

Bei der Berechnung der insgesamt benötigten Heizleistung geht man in der Praxis bei Neubauten von einer benötigten Heizleistung von 100 Watt pro Quadratmeter Raumgröße aus. Bei schlechter isolierten Altbauten beträgt der Wert hingegen bereits 150 Watt je Quadratmeter.

Beispielrechnung

Das Badezimmer in einem Neubau besitzt eine Fläche von 8 m². Je Quadratmeter Fläche werden mindestens 100 Watt an Heizleistung benötigt. Der Elektrobadheizkörper muss folglich über eine Wärmeabgabe von mindestens 800 Watt verfügen.

Benötigte Heizleistung = 8 m² * 100 Watt / m² = 800 Watt